Pressenotizen

27.03.2020 - Alter: 61  Tage

Schongauer Tafel ändert Ausgabesystem

Notausgaben und Lieferungen möglich – Unterstützer*innen gesucht

Foto: Ehrenamtliche geben Lebensmittel bei der Schongauer Tafel aus


Die seit 15 Jahren im Stadtgebiet Schongau tätige Tafel in der Dominikus-Zimmermann-Strasse 1 ist im Zuge der Corona-Krise seit einigen Wochen bemüht, die Tafelbesucher*innen und die dort tätigen ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen zu schützen. Organisatorin Agnes Assmann und Leiterin Birgit Gutzeit haben in den vergangenen Wochen eine neue Struktur getestet, die mit abgepackten Tüten ein zwar weniger individuelles, aber trotzdem reichhaltiges Ausgeben von Waren ermöglichte. Der notwendige Abstand bei der Ausgabe konnte so eingehalten werden, und die Tafelbesucher*innen konnten weiterhin gut versorgt werden.

Ab dem Tafelausgabetag am Donnerstag, dem 02. April 2020, werden weitere Änderungen vorgenommen, die noch mehr Sicherheit für Nutzer*innen und Mitarbeitende mit sich bringen. So werden chronisch kranke Tafelnutzer*innen ebenso wie Besucher*innen über 60 Jahre nach telefonischer Abklärung mit Waren zu Hause beliefert.

Jeweils donnerstags zwischen 12 und 14 Uhr und freitags zwischen 10 und 12 Uhr findet nach telefonischer Vorabklärung eine Tafelnotausgabe statt. Die Nutzer*innen sind gebeten, sich ab Dienstag, dem 31. März 2020 bei der Schongauer Tafel telefonisch unter 0 88 61 20 444 zu melden.

Die Organisator*innen sind sich sicher, dass diese Krise so gemeinsam gut bewältigt werden kann. Darüber hinaus freuen sie sich über weitere Unterstützer*innen.