Möglichkeiten beruflicher Qualifizierung für Haftentlassene

Wie kann es nach der Entlassung weitergehen?

Neben Menschen, die einem beistehen und einem Ort zum Leben, an dem man sich wohlfühlt, hat das was wir tun, einen großen Einfluss auf unser Leben. Eine sinnstiftende Arbeit ermöglicht persönliche Zufriedenheit, Anerkennung für das eigene Handeln und soziale Kontakte. Zugleich sorgt Arbeit für eine finanzielle Absicherung, Unabhängigkeit und gesellschaftliche Integration.

Herzogsägmühle bietet Jugendlichen und Erwachsenen eine breite Palette von Möglichkeiten zur Berufsvorbereitung, Ausbildung, Qualifizierung und Beschäftigung.

Je nach persönlichen Vorkenntnissen, Fertigkeiten und Interessen können Sie nach einer erfolgreich abgeschlossenen beruflichen Schulungseinheit ("Berufliches Clearing", Dauer 12 Wochen) und über den Kontakt zur Arbeits- und Berufsberatung an verschiedenen Angeboten der beruflichen Mobilisierung teilnehmen.

Wie können Sie sich im Vorfeld vorbereiten?

Mitarbeiter der Arbeits- und Berufsberatung beraten Sie vor Ort hinsichtlich Ihrer beruflicher Möglichkeiten, begleiten Sie auf Ihrem Weg der beruflichen Orientierung und/oder Qualifizierung und bieten Ihnen individuelle Hilfe bei der Lösung von Problemen.

Nehmen Sie Kontakt zum Sozialdienst Ihrer JVA auf und

  • sammeln Sie vorhandene Unterlagen über Ihre früheren Schulbesuche (Abschlusszeugnisse), Ausbildungen (auch wenn Sie diese abgebrochen haben) und Arbeitsverhältnisse
  • erstellen Sie einen klassischen Lebenslauf, in dem Sie schulische und berufliche Erfahrungen beschreiben
  • besorgen Sie sich entsprechend Ihrer beruflichen Interessen schon Informationen oder (Lern-)Unterlagen
  • bleiben Sie offen mit uns im Gespräch, damit wir zusammen mit Ihnen realisierbare Schritte für Ihren weiteren beruflichen Werdegang planen können.

Welche Möglichkeiten bestehen?

Folgende Angebote der beruflichen Mobilisierung stehen zur Verfügung:

  • Praktika in Fachbetrieben bieten Ihnen Möglichkeiten verschiedene Berufe kennenzulernen und sich im Arbeitsalltag zu erproben.
  • An der Berufsschule können in 13 verschiedenen Fachbereichen berufsvorbereitende Klassen besucht werden. Hier besteht ggf. die Möglichkeit, schulisches Wissen aufzufrischen und den Hauptschulabschluss nachzuholen.
  • Bei entsprechender Eignung und mit den notwendigen Zugangsvoraussetzungen stehen ausbildungswilligen Menschen vielseitige und staatlich anerkannte Ausbildungsmöglichkeiten offen.
  • Wenn Sie aufgrund gesundheitlicher Probleme vorübergehend oder auf Dauer nicht dem allgemeinen Arbeitsmarkt gewachsen sind, können Sie im Rahmen einer "tagesstrukturierenden Beschäftigung" in verschiedenen Tätigkeitsfeldern einer Beschäftigung nachgehen.

Leitet Herunterladen der Datei einHier haben wir für Sie nochmal bildlich dargestellt, wie der Ablauf aussehen kann. (pdf 195 KB)

Kontakt und Informationen


Petra Findeisen
Pädagogische Leitung - Arbeit und Integration

Ringstraße 4
86971 Peiting-Herzogsägmühle
Telefon: 0 88 61  219-284
E-Mail: Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-Mailpetra.findeisenherzogsaegmuehlede 

Anfahrt

(auf Klick vergrößerbar)