Pressenotizen

Die Diakonie Herzogsägmühle heißt Auszubildende der Generation Z willkommen

Am 1. September starteten im Fachbereich Arbeit und Integration 30 Auszubildende in ihr Berufsleben - immer mehr von ihnen sind nach 1995 geboren

Anfang September starteten im Fachbereich Arbeit und Integration 30 Auszubildende in ihr Berufsleben. Viele von ihnen sind nach 1995 geboren – damit findet auch bei den jungen Menschen, die bei der Diakonie Herzogsägmühle eine maßgeschneiderte Berufsausbildung beginnen, ein Generationswechsel statt. Die Zahl der zur sogenannten Generation Z (Jahrgänge ca. von 1995 - 2012) gehörenden Azubis überwiegt inzwischen gegenüber der davorliegenden "Generation Y".

Die neue Generation bringt junge Talente und veränderte Werte mit – ebenso ist sie, da dies eher geburtenschwache Jahrgänge sind, auf dem Ausbildungsmarkt sehr begehrt. Ihre Talente liegen schwerpunktmäßig im selbstverständlichen Umgang mit der digitalisierten Welt. Die Werte haben sich von eher Karriere- und Konsum-lastigen Themen hin zum Interesse an sinnstiftender Arbeit, am Thema Ökologie sowie an Familie und Privatleben verschoben. Generation Z schätzt flexible Arbeitszeiten, Work-Live-Separation und legt Wert auf ausreichend Freizeit.

Mit Blick darauf müssen auch Ausbildungsangebote und die Form, wie sie umgesetzt werden, weiterentwickelt werden. In IT-Berufen beispielsweise sind Fernwartung und Homeoffice Normalität und ebenso in die Ausbildung integriert, wie die Nutzung von Laptop oder Tablet in Handwerks- oder Dienstleistungsausbildungen. Was den Zugehörigen der Generation Z wie selbstverständlich erscheint, musste von vielen Anleitenden erst erlernt werden, damit die Ausbildung zeitgemäß durchgeführt werden kann. Schön ist, dass bei den Ausbilderinnen und Ausbildern im Fachbereich recht große Offenheit besteht, und dies nicht nur, was die zunehmend digitalisierte Welt betrifft, sondern auch bezüglich des Umgangs mit veränderten Werten. Die Mitarbeitenden der Fach- und Ausbildungsbetriebe der Diakonie Herzogsägmühle sind auf diese neue Generation adäquat vorbereitet.

Die neuen Auszubildenden wurden am 2. September 2022 mit einem kleinen Festakt in der Deckerhalle herzlich begrüßt. Die an den Ausbildungen beteiligten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wünschen den jungen Menschen alles Gute, damit sie sowohl ihre persönlichen als auch beruflichen Werte und Ziele verwirklichen können.