Pressenotizen

Herzogsägmühler Fachschule für Heilerziehungspflege und Heilerziehungspflegehilfe verabschiedet 45 Fachkräfte in das Arbeitsleben

Am letzten Schultag des Schuljahres 2020/21 konnten 45 Absolventinnen und Absolventen der Herzogsägmühler Fachschule für Heilerziehungspflege (HEP) und Heilerziehungspflegehilfe (HEPH) ihre Zeugnisse entgegennehmen.

Bei den 16 angehenden Heilerziehungspflegehelferinnen und Helfern sowie 29 Heilerziehungspflegerinnen und Heilerziehungspflegern handelt es sich um äußerst gesuchte Fachkräfte zur Begleitung von Menschen mit unterschiedlichen Beeinträchtigungen bei der Teilhabe am Leben in unserer Gesellschaft.

Die Absolventinnen arbeiten beispielsweise in Wohneinrichtungen für Menschen mit geistiger Behinderung, in Angeboten der Jugendhilfe, oder mit Menschen mit seelischen Erkrankungen.

Bei der diesjährigen Zeugnisverleihung konnte Schulleiter Joachim Simon erstmals Zeugnisse und Urkunden mit dem Zusatz "Bachelor professional in Sozialwesen" zur Berufsbezeichnung "Staatlich anerkannte Heilerziehungspflegerin" beziehungsweise "Staatlich anerkannter Heilerziehungspfleger" überreichen.

In einer launigen Abschlussfeier wurden hierbei auch direkt Vergleiche zur bekannten Fernsehsendung "Der Bachelor" gezogen. Deutlich wurde dabei auch nochmals, dass sozialpädagogische und sozialpflegerische Fachkräfte von den Arbeitgebern händeringend gesucht werden und die Berufsaussichten deshalb in diesem Bereich glänzend sind.

Für das kommende Schuljahr 2021/22 sind in der Heilerziehungspflegehilfe noch Restplätze an der Fachschule frei. Bewerberinnen und Bewerber können sich noch gerne melden. In der Heilerziehungspflege sind Bewerbungen für das Schuljahr 2022/23 ab sofort möglich.

Alle Informationen zur Heilerziehungspflege-Schule und zum Aufnahmeverfahren finden Sie auf der Webseite der Hep-Schule