Pressenotizen

Langjährige Partnerschaft ausgebaut:

Firma Hochland überreicht Spendenscheck über 40.000 Euro an die Diakonie Herzogsägmühle

Bereits seit einigen Jahren besteht zwischen dem Hochland-Werk in Schongau und der Diakonie Herzogsägmühle eine rege Partnerschaft. Angefangen hat es mit dem Bezug von Biogemüse und Backwaren für die Betriebskantine von Hochland, weiter ging es mit Geschenkkörben für Jubiläen und Hochzeiten.
Diese Partnerschaft wird nun erweitert: Hochland spendete 40.000 Euro an die Diakonie Herzogsägmühle. Genauer gesagt werden vier Projekte unterstützt:
Der Wiederaufbau der Licht- & Wachsmanufaktur, die Kinderhilfe Oberland bekommt einen Treppenlift für einen integrativen Kindergarten, Menschen mit Fluchthintergrund wird durch das Projekt "Chancen ergreifen" eine Ausbildung ermöglicht, und die Tiergestützte Therapie wird gefördert.
 
"Jedem geht das Herz auf, wenn man erlebt, wie die Menschen sich bei der Diakonie Herzogsägmühle engagieren, zusammenarbeiten und zusammenleben. Für viele Beschäftigte ist das Dorf Herzogsägmühle nicht nur Arbeitsplatz, sondern tatsächlich Lebensmittelpunkt und Wohnort. Unser Ziel ist es, die Zusammenarbeit mit der Diakonie Herzogsägmühle weiter zu vertiefen und auszubauen und damit die wertvolle Arbeit der Einrichtung für Menschen mit Beeinträchtigungen zu unterstützen.", so Josef Stitzl (Geschäftsführer) auf die Frage, warum Hochland sich für die Diakonie Herzogsägmühle engagiert.
 
In Vertretung der Geschäftsführung der Hochland Deutschland GmbH übergaben Gernot Schleeh (Nachhaltigkeitsmanager) und Marco Wolter (Küchenchef Werk Schongau) den Spendenscheck. Sie sind auch maßgeblich für den Aufbau der Partnerschaft verantwortlich.