Pressenotizen

Peitingerin wurde Opfer eines Trickbetruges

Mitarbeitende der Diakonie Herzogsägmühle klingeln nicht unangemeldet an Haustüren

Wie heute in der Presse berichtet, wurde eine 87-jährige Peitingerin Opfer eines Trickbetruges. Eine Frau, die sich als Mitarbeiterin der Diakonie ausgab, und wahrscheinlich einen Komplizen hatte, verschaffte sich Zugang zur Wohnung der älteren Dame – später fehlte Bargeld.

Die Diakonie Herzogsägmühle weist darauf hin, dass ihre Mitarbeitenden niemals unangemeldet an Haustüren klingeln. Wenn Menschen Beratungsbedarf haben, können sie sich jederzeit an eine der Beratungsstellen in den acht umliegenden Landkreisen wenden, dort wird ihnen unkompliziert geholfen. Mitarbeitende wenden sich jedoch nicht von sich aus an Menschen und machen keinesfalls unangekündigte Hausbesuche.

Die Angebotspalette der Diakonie Herzogsägmühle finden Interessierte auf www.herzogsaegmuehle.de

Gerne können Sie sich auch direkt an unsere Beratungsstellen in der Region wenden.