Pressenotizen

Radl-Challenge der Diakonie Herzogsägmühle 2021 – mit erneutem Rekord

109 Mitarbeitende erradeln eine CO²-Ersparnis von rund 14.500 Kilogramm

Nachdem die Radl-Challenge in den vergangen beiden Jahren gut angekommen war, organisierten Mitarbeitende der Diakonie Herzogsägmühle diese auch im Jahr 2021. Sie wollten damit etwas für ihre eigene Gesundheit tun, den Umweltschutz fördern und einen Beitrag zur Gemeinwohlökonomie-Bilanz des Unternehmens leisten.     

Zwölf Teams mit jeweils vier bis 15 Teilnehmenden haben von März bis Oktober so oft wie möglich ihren Arbeitsweg ohne Auto zurückgelegt. Insgesamt 109 Kolleginnen und Kollegen motivierten sich gegenseitig immer wieder – ob beim Eintrag in die gemeinsame Tabelle, oder mit persönlichen Rekorden und verbesserter Fitness. Mit insgesamt 86.500 Kilometern stellten sie in diesem Jahr einen neuen Rekord auf. Diese Strecke entspricht mehr als der zweifachen Umrundung des Äquators und hat umgerechnet eine CO²-Ersparnis von circa 14.500 Kilogramm gebracht.

Ein paar der sportlichen Mitarbeitenden wollen auch in den Wintermonaten mit dem Fahrrad zur Arbeit kommen, eine vierte Challenge im Jahr 2022 mit erhofften neuen Rekorden ist geplant.