Pressenotizen

Stabübergabe im Integrativen Pflegeheim der Diakonie Herzogsägmühle

Menschlich und fachlich hervorragendes Team in der Pflege

Zum 1. Dezember 2021 gab es im Integrativen Pflegeheim der Diakonie Herzogsägmühle einen Leitungswechsel.

Die bisherige Heimleiterin Margot Palm übergab ihre Aufgaben an die langjährige Pflegedienstleiterin Monika Mangold.

Fachbereichsleiter Andreas Kurz bedankte sich bei seiner Stellvertreterin Margot Palm, die die Heimleitung in den vergangenen zweieinhalb Jahren zusätzlich übernommen hatte. "Der Mut, die Umsicht und die menschliche Verbindlichkeit, mit der Margot Palm diese Herausforderung am Ende ihres beruflichen Werdegangs neben ihren Aufgaben als stellvertretende Bereichsleiterin und Teilbereichsleitung angepackt hat, sucht ihresgleichen", so Kurz. "Die Diakonie Herzogsägmühle und der Fachbereich "Menschen in besonderen Lebenslagen" sind Margot Palm für diese Leistung zu großem Dank verpflichtet, die Mitarbeitenden werden sie nur schweren Herzens in den baldigen Ruhestand gehen lassen."

Die Nachfolge als Heimleitung übernimmt die bisherige Pflegedienstleiterin Monika Mangold. Bereits zum 15. November 2021 wurde sie in ihr neues Amt eingeführt. Da Monika Mangold seit vielen Jahren im Integrativen Pflegeheim arbeitet, konnte der Übergang in der Leitung fließend gestaltet werden. Mangold hat nun die Aufgabe, das Pflegeheim in eine neue Ära zu führen – in Zusammenarbeit mit der "Hilfe im Alter" der Diakonie München und Oberbayern wird inhaltlich und baulich viel vorangetrieben werden. Derzeit laufen die Planungen zum Evangelischen Pflegezentrum Herzogsägmühle.

Die Pflegedienstleitung im Integrativen Pflegeheim hat Heidi Radojewski von Monika Mangold übernommen. Als langjährige Stationsleitung im Haus hat sie sich in den vergangenen Monaten schon in ihre neue Aufgabe einarbeiten können. Andreas Kurz bedankte sich bei der Stabübergabe ausdrücklich bei Heidi Radojewski für ihren enormen Einsatz währen der andauernden Corona-Pandemie. Nicht nur in dieser schwierigen Zeit hat sie engagiert Verantwortung übernommen.

Bei einer kleinen Feier führte Andreas Kurz aus, dass alle drei Kolleginnen ein Haus und ein Mitarbeiterteam hinterlassen, beziehungsweise übernehmen, das Unglaubliches in der Pandemie leistet, und trotz aller Einschränkungen, Vorgaben und den täglich zu bewältigenden Aufgaben auf hohem fachlichen Niveau eine menschenzugewandte Pflege ermöglicht, die nicht hoch genug geschätzt werden kann. "In unserem Integrativen Pflegeheim wird menschlich und fachlich unter schwierigsten Pandemiebedingungen das Unmögliche zu Gunsten der Bewohnerinnen und Bewohner möglich gemacht. Ich bin froh, Teil eines so engagierten Mitarbeiterteams zu sein" freute sich Kurz am Ende der Feier.