Weiter zur Navigation Weiter zum Inhalt

Unsere Geschäftsbereiche

Arbeit und Integration

Berufliche Integration sichert die Teilnahme am Leben in der Gemeinschaft. Die Diakonie Herzogsägmühle gGmbH bietet deshalb für Jugendliche und Erwachsene eine sehr breite Palette von Möglichkeiten zur Berufsvorbereitung, Ausbildung und Beschäftigung.

Informationen zum Geschäftsbereich

Für junge Menschen mit

  • Seelischer Erkrankung
  • Kognitiven Einschränkungen
  • Suchtproblematik
  • Besonderen sozialen Schwierigkeiten

gibt es im Kontext von über 30 Berufsbildern individuell angepasste Angebote zur beruflichen Abklärung und Karriereplanung:

  • BuA (Berufsfindung und Arbeitserprobung): Abklärung der Ausbildungseignung durch umfassende Beratung, berufsbildbezogene Praktika und ggf. psychologische Testung,
  • TS (Tagesstruktur Beschäftigungsangebote): für Menschen in besonderen Lebenslagen,
  • BvB (Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme): Lehrgänge zur Berufsfindung und Förderung der Ausbildungs- und Berufsreife für junge Menschen mit seelischer Erkrankung,
  • BVJ (Berufsvorbereitungsjahr): An unserer Berufsschule besteht die Möglichkeit, in einem von zwölf angebotenen Berufsfeldern den Mittelschulabschluss nachzuholen,
  • weitere Maßnahmen der beruflichen Reha wie Assessments, Berufsbildungsmaßnahme (BBM), etc.

Bei allen Angeboten: Begleitung durch sozialpädagogische und psychologische Fachdienste.

Zielsetzung aller Maßnahmen: Förderung des Selbstvertrauens sowie Entwicklung berufsbezogener Schlüsselqualifikationen und sozialer Kompetenzen.

Nach Abschluss der schulischen Förderung oder einer Berufsvorbereitung können wir Ausbildungsinteressenten mit Anspruch auf eine geförderte Reha-Maßnahme folgende Ausbildungsmöglichkeiten anbieten:

Unsere persönlich und fachlich geeigneten Ausbilder:innen garantieren gute Erfolgschancen für die Ausbildung. Individuelle Bedürfnisse der Auszubildenden werden ebenso berücksichtigt wie spätere Erfordernisse in Betrieben des allgemeinen Arbeitsmarktes.
Ein weiterer Vorteil ist die Möglichkeit des Besuchs der eigenen Berufsschule zur individuellen Lernförderung.

Während einer Ausbildung bei uns besteht bei Eignung die Möglichkeit von Praxisphasen in externen Betrieben der Region. Für nähere Informationen hierzu fragen Sie bitte nach unserem Angebot Tina.

Wer vorübergehend oder auf Dauer den Anforderungen auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt nicht gewachsen ist, hat bei uns die Möglichkeit im Rahmen einer "tagesstrukturierenden Beschäftigung" tätig zu sein.

Planen Sie eine geförderte berufliche Maßnahme, gibt es in der Diakonie Herzogsägmühle Unterstützung. Unsere Mitarbeitenden der Arbeits- und Berufsberatung beraten Sie bei der Berufswahl und klären mit Ihnen die Fördermöglichkeiten.
Auch während einer Maßnahme zur beruflichen Qualifizierung werden Sie von der Arbeits- und Berufsberatung begleitet und erhalten Hilfe bei der Lösung von Problemen – denn letztlich zählt Ihr beruflicher Erfolg und hierbei unterstützen wir Sie gerne!

Arbeits- und Berufsberatung für Menschen mit seelischer Erkrankung sowie für alle externen Ausbildungsbewerber:innen:

Sabine Krenner
Telefon: 0 88 61 219-5291

Tanja Laxy
Telefon: 0 88 61 219-160

Maria Walter
Telefon: 0 88 61 219-232

Constanze Rohrmoser
Telefon: 0 88 61 219-4141

Arbeits- und Berufsberatung für Menschen in besonderen Lebenslagen

Petra Findeisen
Telefon: 0 88 61 219-284

Arbeits- und Berufsberatung für Menschen in besonderen Lebenslagen

Maria-Sophia Mahr
Telefon: 0 88 61 219-4232

Arbeits- und Berufsberatung für den Bereich "Kinder, Jugendliche und Familien"

Lea Ostler
Telefon: 0 88 61 219-6129

Pädagogische Leitung Arbeit-Zentral Arbeits- und Berufsberatung

Hanno Sprößer
Telefon: 0 88 61 219-192

Für Hilfeberechtigte der Diakonie Herzogsägmühle bestehen fast immer Ansprüche gegenüber einem Kostenträger. Ansonsten bestehen in der Regel Ansprüche gegenüber einem Rehabilitationsträger. Bei Problemen in diesem Bereich sind die Mitarbeitenden der Arbeits- und Berufsberatung gern behilflich.

Mitbürgerinnen und Mitbürger mit der Bereitschaft zum ehrenamtlichen Engagement sind uns herzlich willkommen. Sie können Benachteiligte in der Arbeitswelt in sehr vielfältiger Weise unterstützen.

Angebote zur ehrenamtlichen Mitarbeit

Offenheit für jedermann

  • Normalität
  • Bestandteil der heimischen Wirtschaft zu sein
  • Bemühen um Kundenorientierung und um hochwertige, originelle und marktgerechte Produkte
  • Gleichwertige Berücksichtigung von pädagogischen und wirtschaftlichen Erfordernissen

Faltblatt "Arbeit und Integration"

PDF zum Herunterladen, 570 KB

 

Leitbild

des Geschäftsbereichs Arbeit und Integration

mehr lesen

Aktuelle Übersicht

Geschäftsbereichsleitung.  
Arbeit und Integration, Service und Infrastruktur Gudrun Preß

 

Teilbereichsleitungen:

Pädagogische Leitung Hanno Sprößer
Kaufmännische Leitung Matthias Holleschovsky
Versorgungstechnik Josef Sieber

 

 

 

 

Mitarbeitende 175

 

Aufnahmemöglichkeiten:

 
Ausbildung, Berufsförderung, Beschäftigung, Zuverdienst 280
Ambulante Beratung und Begleitung durch den Integrationsfachdienst 180

 

Leistungen und Angebote

  • Ausbildung / 36 verschiedene Berufsabschlüsse
  • Betriebspraktika
  • Belastungserprobungen
  • Berufliches Training
  • Teilqualifikationen
  • Tagesstrukturierende Beschäftigungen
  • Sozialpädagogische Begleitung
  • Arbeitsvermittlung
  • Zuverdienst
  • Arbeits- und Berufsberatung
  • Versicherungspflichtige Arbeitsplätze (i+s Pfaffenwinkel GmbH / BiLL gGmbH)
  • Vorbereitung auf und Vermittlung in Arbeit für Flüchtlinge mit Bleibeperspektive, und für anerkannte Asylbewerber

Organigramm Arbeit und Integration

PDF zum Herunterladen, 120 KB

Entgelte

Berufsförderungs- und Ausbildungsbereich (KKJH)      75,28 €
Tagesstrukturierende Beschäftigung TIM/T-BSS (Bezirk) 49,50 €
zusätzl. tägl. Fahrtkosten zu TIM/T-BSS (Bezirk) 3,60 €
berufl. Reha (Arbeitsagentur) – Ausbildung "integrativ" 93,83 €
berufl. Reha (Arbeitsagentur) – Ausbildung "betriebsnah" 65,68 €
berufl. Reha (Arbeitsagentur) – Ausbildung "kooperativ" 65,68 €
berufl. Reha (Arbeitsagentur) – Ausbildung (Jugendhilfe) "integrativ" 71,79 €
berufl. Reha (Arbeitsagentur) – Ausbildung (Jugendhilfe) "betriebsnah" 50,25 €
berufl. Reha (Arbeitsagentur) – Ausbildung (Jugendhilfe) "kooperativ" 50,25 €

Information und Beratung

Arbeits- und Berufsberatung für Menschen mit seelischer Erkrankung sowie für alle externen Ausbildungsbewerber:innen:

Sabine Krenner
Telefon: 0 88 61 219-5291

Tanja Laxy
Telefon: 0 88 61 219-160

Maria Walter
Telefon: 0 88 61 219-232

Constanze Rohrmoser
Telefon: 0 88 61 219-4141

Arbeits- und Berufsberatung für Menschen in besonderen Lebenslagen

Petra Findeisen
Telefon: 0 88 61 219-284

Arbeits- und Berufsberatung für Menschen in besonderen Lebenslagen

Maria-Sophia Mahr
Telefon: 0 88 61 219-4232

Arbeits- und Berufsberatung für den Bereich "Kinder, Jugendliche und Familien"

Lea Ostler
Telefon: 0 88 61 219-6129

Pädagogische Leitung Arbeit-Zentral Arbeits- und Berufsberatung

Hanno Sprößer
Telefon: 0 88 61 219-192